Gutenberg Editor – Wie stark werden WordPress Benutzer beeinflusst?

Gutenberg Editor & WordPress 5.0
WordPress 5.0 bringt die größte Veränderung mit sich, die die Plattform in ihrer gesamten Geschichte je erlebt hat. Gutenberg ist ein Editor, der es ermöglicht, Seiten und Beiträge visuell zu gestalten. In diesem Beitrag beschaffen wir Ihnen eine kurze Übersicht, was die neue Version zum alten unterscheidet und wieso es so eine große Sache ist.
WordPress Benutzer die seit längerer Zeit mit dem System arbeiten, werden bei der Umstellung auf WordPress 5.0 eine Änderung bemerken. Mit der Einführung vom neuen Gutenberg Editor, wird das erstellen und bearbeiten von Inhalten anders aussehen als bisher.

Hier sind einige hilfreiche Informationen, die Sie über den neuen Editor wissen müssen.
Als WordPress erstmals im Jahr 2003 veröffentlicht wurde, war sein Hauptzweck eine Blogging-Plattform. In dieser Zeit war das Schreiben eines Blogposts relativ einfach. Der Inhalt der Seite war in der Regel ein Text, mit ein paar Fotos und Hyperlinks. Der WordPress Editor passte perfekt – ein einfacher Editor, in der Sie alles tun konnten, was Sie brauchten. Aber mit der Zeit haben sich die Erwartungen geändert. Benutzer möchten nun verschiedene Arten von Inhalten erstellen – benutzerdefinierte Mischungen aus Text, Multimedia und fortgeschritteneren Designelementen. Dies ist etwas, das der „klassische“ Editor nur mit coding Erfahrung des Benutzers umsetzten kann.

Gutenberg ermöglicht uns, verschiedene Arten von Inhalten in sogenannte „Blöcke“ zu unterteilen. Jeder Block ist ein eigenständiges Stück Inhalt. Beispielsweise können Sie einen Textblock für den oberen Rand Ihrer Seite erstellen, mit einem darunterliegenden Bildblock. Wenn Sie den Textblock ändern, wirkt sich dieser nicht auf den Bildblock aus – und umgekehrt.

Es gibt Blöcke für unterschiedliche Inhaltstypen.
Bilder, Galerien, Audio, Video, Listen, Überschriften, Absätze, Tabellen, Widgets und vieles mehr.
Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack das uns Gutenberg zu Verfügung stellt.
Durch die ändernden Bedürfnisse der Webseiten ist der Gutenberg Editor nicht zu umgehen. Man hat dadurch die Flexibilität, die Einträge so gestalten zu können wie man es möchte.

Wie man Gutenberg heute ausprobieren kann?
Wenn Sie neugierig sind und den Gutenberg Editor schon jetzt testen wollen, können Sie diesen als Plug-In von der WordPress Seite herunterladen. Link hier.
Wir empfehlen den neuen Editor nur auf einer Test-Webseite auszuprobieren. Die Plug-In Version wird in der Regel einmal pro Woche aktualisiert, wobei regelmäßig neue Funktionen und Bugfixes hinzugefügt werden. Wer neugierig genug ist, wird feststellen, dass sich die Dinge mit der Entwicklung des Editors allmählich verbessern.

Denken Sie daran, dass Sie dieses Produkt auf eigene Gefahr verwenden, da es sich nicht um ein vollständig fertiges Produkt handelt.

Eine willkommene Veränderung.

Gutenberg Editor - WordPress 5.0

Betrachtet man das Gesamtbild, sollte Gutenberg für viele WordPress Nutzer ein Grund sein, sich aufgeregt zu fühlen. Der neue Editor bietet allen die Möglichkeit, verschiedene Arten von Inhalten einfacher zu kombinieren und an ihre Bedürfnisse anzupassen.
Dies ist ein großer Schritt vorwärts für Benutzer, die sich durch den klassischen Editor eingeschränkt fühlen. Sie können die Inhalte Ihrer Seite erweitern, ohne Angst davor zu haben, etwas zu zerstören – etwas, das in der Vergangenheit nicht immer möglich war.

Allerdings wird es zweifellos einige Komplikationen geben, wenn Gutenberg ausgerollt wird. Mit der unendlichen Anzahl möglicher Theme- und Plugin-Kombinationen wird vom ersten Tag an nicht alles perfekt funktionieren.

Während diese neue Bearbeitungserfahrung etwas gewöhnungsbedürftig sein wird, lassen Sie sich nicht entmutigen. Wie bei jeder Veränderung gibt es eine Lernphase. Aber je öfter Sie Gutenberg benutzen, desto intuitiver wird es.

Verwandte Beiträge

Leave a comment